Kontakte nutzen für Investmentideen

Wieland Arlt • 3. September 2022

Man trifft überall interessante Leute. Manchmal kann mehr daraus werden.

Als ich im April für mehrere Wochen wieder in Mexiko war, traf ich erneut eine große Anzahl an interessanten Menschen. Während in Tulum am Strand eher die Schönen und Reichen Urlaub machen, trifft man in der Stadt auch Leute der Kategorien Backpacker, Hippies oder Geschäftsleute. Und genau das ist das interessante, wenn man wie ich sich mittlerweile in vielen Ländern der Welt heimisch fühlt.

Denn sehr oft kann man im „Home Office“ von unterwegs auch Geschäftstermine verknüpfen und damit Chancen eröffnen, die es am heimischen Schreibtisch so nicht geben würde. Manchmal sind es sogar Aussteiger, die in der Vergangenheit erfolgreiche Firmen geführt haben und dies sogar immer noch tun.

Genau diese Leute haben sehr oft Ideen, mit denen sich auch als Investor viel Geld verdienen läßt. Dabei rede ich gar nicht einmal von privaten Unternehmungen oder Projekten. Des Öfteren habe ich bereits CEOs und Direktoren von nordamerikanischen Unternehmen getroffen die an der Börse mit zwei- bis dreistelligen Millionenbeträgen bewertet sind und mit denen man im Beachclub bei einem Drink ganz normal abhängen kann.

So ärgere ich mich auch heute noch darüber, dass ich im April nicht den Kontakt eines Amerikaners genommen habe, der in New York einen Investmentfond geleitet hat. Dieser gab mir nämlich bereits im April den Tipp, in einige der damals gerade gefallenen Uran-Unternehmen zu investieren.

Was ich natürlich nicht gemacht habe, aber im Nachhinein hätte ich damit gutes Geld verdienen können.

Du willst mehr Infos zum Thema?

Similar Posts