In Asien und Australien gibt es keine Energiekrise – hier ist der Grund

Wieland Arlt • 5. October 2022

Selbst die Japaner haben trotz Fukushima eine ganz andere Einstellung in Bezug auf Kernenergie
YouTube video

Ich bin wieder einmal unterwegs in der Welt – dieses Mal in Asien und Ozeanien. Im September verbrachte ich fast drei Wochen in Thailand und Indonesien und mehr als nur einmal wurde ich auf die in Europa bevorstehende Energiekrise angesprochen. Auch in Asien fragen sich die Leute, warum ein industrialisiertes Land wie Deutschland selbstverschuldet in so eine Lage kommen konnte.

Zahlreiche Freunde und Bekannte verstehen auch nicht, wieso man gerade in Deutschland mit seinem Technologie-Know How noch immer einen weiten Bogen um Kernkraft machen kann. Allein China plant aktuell über 100 neue Reaktoren, während wir unsere letzten 3 voll funktionsfähigen Kernkraftwerke zum Jahresende abschalten werden.

Vielleicht steht deshalb auch die Anlageklasse Uran bei deutschen Investoren noch immer nicht im Fokus. Ich jedenfalls glaube fest daran, dass Uran, wie bereits zu Beginn des Jahrtausends geschehen, in den kommenden Monaten eine herausragende Performance an den Tag legen wird.

Noch immer sind die meisten Aktien wie Cameco, Denison oder Fission Uranium meilenweit von ihren Hochs aus den Jahren 2005, 2007 und 2013 entfernt. Und damals gab es nicht annähernd ähnliche Energieprobleme wie jetzt.

Während ich also in den letzten Tagen meine Flüge nach Sydney vorbereitet habe, habe ich mich auch noch einmal etwas mehr in das Thema Uran eingearbeitet und bin dabei auf eine ganz besonders interessante Aktie gestossen.

Strathmore Plus Uranium Corp. (WKN: A3C84B)

Warum Strathmore? Weil die meisten der großen Uran-Aktien in den letzten drei Monaten bereits gut performed haben. Natürlich: sollte sich Uran nur annähernd so entwickeln wie im Jahr 2007, dürften wir auch bei den großen Aktien eine Vervielfachung sehen.

Doch ich selbst sehe das größte Potenzial in den kleineren Werten wie Strathmore. Denn egal was passiert: eine kleinere Aktie wird in einem Uran-Bullenmarkt immer besser performen als eine Denison, und das Risiko nach unten ist relativ gering. Wer daran glaubt, dass Uran im kommenden Winter im Energiebereich eine immer wichtigere Rolle spielt, sollte sich daher unbedingt positionieren.

In den nächsten Tagen werde ich eine ausführliche Analyse zu Strathmore Plus veröffentlichen und über die Smallcap.report Kanäle versenden, damit sich jeder ein besseres Bild zu dieser Aktie machen kann.

Wer kann und will, kann sich die Aktie ja bis dahin schon einmal ansehen und sich eine eigene Meinung bilden. Ich werde jedenfalls in den kommenden Tagen eine Position aufbauen.

Euer Wieland

Du willst mehr Infos zum Thema?

Similar Posts